Joyetech ATOPACK Penguin

In dem Fall von InnoCigs gebrandet....




Tja was soll ich sagen, ich habe ja eine Vorliebe für Einsteigergeräte und wollte den :-) Penguin eigentlich schon eine Weile haben aber im Online-Shop meines Vertrauens gab es nur noch die SE Version. Soll heißen die Special Edition - zwar mit Sichtfenster aber aus Plastik. Wollt ich nicht wirklich haben. Da mir aber noch ein paar diverse Sachen ausgegangen sind die momentan per Post zu mir unterwegs sind ( unter anderem auch ein schicker Tub-Mod ein richtiges "Lightsaber") habe ich Tante Google mal bemüht und einen Offline-Shop in Wittenberg gefunden. Bei der zur gewohnt gewordenen "Recherche" über Fatzebuck sprang mir auf einem Foto auch gleich der Penguin ins Auge. Der Verkäufer wird sich gewundert haben warum ich so zielstrebig in eine Ecke "gerast" bin und ja richtig kein Sichtfenster und Metall, ab in Korb noch n Liquid dabei und so schnell war mein erster Besuch in einem Offline-Shop schon wieder vorbei. (übrigens toller Laden)

Aber erstmal zu den Specs/Lieferumfang:
  • fest verbauter 2000 mAh Akku
  • cleveres Tanksystem mit 8,8 ml Inhalt
  • 2 mitgelieferte Coils 0,6 Ohm MTL und 0,25 Ohm DL (dazu später)
  • das unvermeidliche USB-Kabel
  • kontinuierliche Abgabe von 50 Watt nicht einstellbar
  • diverser Papierkram
Warum der kleine Penguin heisst? Gute Frage, mit viel Fantasie ist es ein magersüchtiger Kollege der seinen Kopf hintenüber wirft und den Schnabel in die Luft streckt und so entfernte Ähnlichkeit mit einem Pinguin hat. Anyway..... vollkommen egal, irgendeinen Namen musste er ja bekommmen.

Der Akkuträger feuert mit 50 Watt. Punkt. Da gibt es nix einzustellen. Nur Knöpfchen drücken losdampfen. Joyetech typisch eben. Das man allerdings die Air-Flow nicht individuell einstellen kann betrachte ich als das größte Manko dieses Gerätes. Denn selbst mit dem MTL Coil (Mouth to Lung / Backenhörnchen) entspricht der Zugwiderstand dem was man vor 3 Jahren noch als Open Draw bezeichnet hat. Ja das war die Zeit als die Drip Tips und Kamine nocht nicht die Ausmaße von Ofenrohren hatten ^^.
Trotz alledem funktioniert das "Backedampfen" wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat. Absolut grandios ist das Tanksystem. Erstens fasst es 8,8 ml und das ist ja mal ne Hausnummer und zweitens ist der Tank gleichzeitig als Kartusche konzipiert. Man kann also nach Belieben zwischen verschiedenen Geschmäckern wechseln. Die Tanks gibt es einzeln für einen wirklich schmalen Taler.


Durch den Aufbau der "Kartuschen" und der Coils, die Joyetech als JVIC bezeichnet was für „Juice Vertical Injection Coil“ steht, sind Spitbacks ( Liquidspritzer in den Mund) ausgeschlossen.
Dampfentwicklung und Geschmack sind beide gut , nicht überragend aber besser als was manch andere All in One Geräte abliefern. Denn als solches will sich der Penguin verstanden wissen.
Als Fazit bleibt zu sagen: ein Gerät nicht nur für Einsteiger, Daumen hoch - klare Kaufempfehlung.

Bis die Tage.

Kommentare